fbpx
Menu

Kennst Du auch einen Prominenten, der bei Speisen für Waisen mitmachen sollte?

Dann erzähle ihm von unserer Speisen für Waisen-Kampagne und gewinne ihn  als Unterstützer – für das Wohl von Waisenkindern in aller Welt!

Mergim Mavraj, Profifußballspieler

„Für mich ist es selbstverständlich und eine große Ehre zugleich anderen Menschen helfen zu dürfen.“

dreyer300x300
© Staatskanzlei RLP/ Elisa Biscotti

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

„Spenden für notleidende Kinder zu sammeln, unterstütze ich gerne. Das gemeinsame Essen bringt außerdem Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kulturen zusammen und leistet so einen Beitrag zur Integration. So können aus Fremden Freunde werden.“

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln

„Mir liegen der Austausch und das Miteinander der verschiedenen Religionen und Kulturen sehr am Herzen. Diese Vielfältigkeit, die unsere Gesellschaft erst lebenswert macht und sie auch – gerade bei uns in Köln – auszeichnet, möchte ich bewahren und stärken. Gerne habe ich die Schirmherrschaft über die Veranstaltung ‚Wintergrillen‘ im Rahmen der Aktion ‚Speisen für Waisen‘ übernommen, bringt sie doch Muslime und Nichtmuslime zusammen, um das Miteinander in unserer Stadtgesellschaft zu fördern. Dabei gilt auch ‚gemeinsam für den guten Zweck‘, denn bei der Veranstaltung werden Spenden für syrische Waisenkinder im Libanon gesammelt. Mögen bestehende Freundschaften gefestigt und neue Bekanntschaften geschlossen werden!“

dr_steinmeier

Dr. Frank-Walter Steinmeier, damals Fraktionsvorsitzender der SPD

„Die Aktion ist ein wichtiger Beitrag zum respektvollen Miteinander. Zur gesellschaftlichen Vielfalt unseres Landes gehören Muslime selbstverständlich dazu. Uns verbinden Werte der Toleranz und des Respekts vor der Kultur und der Religion des anderen. ‚Speisen für Waisen’ macht es uns leicht: Das gemeinsame Essen für den guten Zweck bietet Gelegenheit zu Gesprächen und fördert so das Verständnis zwischen Menschen mit ganz unterschiedlichem kulturellen Hintergrund. Gemeinsam essen, gemeinsam helfen und dabei Brücken zwischen den Kulturen bauen – ‚Speisen für Waisen’ zeigt, wie einfach das sein kann! Ich wünsche mir, dass sich noch viele Menschen, ob Muslime oder nicht, der Aktion anschließen.“

Hüseyin Avni Karslıoğlu

Hüseyin Avni Karslıoğlu, damals Botschafter der Republik Türkei in Deutschland

„Indem türkische Mitbürger in Deutschland ihr Haus öffnen und deutsche Mitbürger für einen guten Zweck zum Essen einladen, leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Verständigung zwischen den beiden Völkern. In respektvollem Miteinander essen und helfen sie nicht nur gemeinsam, sondern können dabei auch voneinander lernen. ‚Speisen für Waisen’ ist daher auch eine hervorragende Gelegenheit, das interkulturelle Miteinander zu fördern. Ich kann die Aktion nur unterstützen und appelliere an die türkische Gemeinschaft in Deutschland, den Zusammenhalt und die Solidarität zu zeigen, die uns traditionell Eigen sind.“

Aydan Özoğuz

Aydan Özoğuz, damals Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration

Ich unterstütze die Aktion „Speisen für Waisen“ sehr gerne. Sie bringt Menschen unterschiedlicher Religion und Herkunft in Deutschland zusammen, um gemeinsam etwas Gutes zu tun: Die Aktion sammelt Spenden für Waisenkinder in Not. Ich freue mich, am 3. Februar in Schönefeld zu Gast bei Familie Al-Amayra sein zu dürfen.“

hannelore_kraft

Hannelore Kraft, ehem. Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

„Wir wollen, dass alle Menschen bei uns friedlich zusammen leben. Dazu gehört, Unterschiede zu respektieren. Gemeinsam müssen wir aber dafür sorgen, dass aus diesen Unterschieden keine Gegensätze werden, die den Zusammenhalt unserer Gesellschaft gefährden. Verordnen lässt sich das nicht. Es kommt auf die Menschen an – und darauf, dass sie ihre Gemeinsamkeiten entdecken und pflegen. ‚Speisen für Waisen’ ist eine schöne Idee, genau das zu tun und dabei sogar Kindern zu helfen, ihr schweres Schicksal ein Stück erträglicher zu machen.“

Dieter Reiter

Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Stadt München

„Die Spendenaktion ‚Speisen für Waisen‘ ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein gelungenes Projekt: Es bringt Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Religion zu einem gemeinsamen Essen zusammen und leistet so einen wichtigen Beitrag für ein respektvolles Miteinander. Gleichzeitig wird die Not von Waisenkindern ins Licht gerückt und es werden Spenden für diese Kinder gesammelt. Eine wunderbare Aktion, der ich weiterhin viel Erfolg wünsche!“

margot kaessmann

Margot Käßmann, Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017 und ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland

„Wer sich miteinander zum Essen an einen Tisch setzt, lernt sich kennen, kommt ins Gespräch über Gott und die Welt. Dass dadurch Kinder in Not unterstützt werden, ist eine wunderbare Idee.“

Prominente Seite – 1 2 3 4

  TOP